Beiträge

Befristeter Arbeitsvertrag

Kettenbefristung: Für Schauspieler einer TV-Serie grundsätzlich zulässig

Eine Befristung der Beschäftigung eines Schauspielers kann gemäß Teilzeitbefristungsgesetz (TzBfG) durch die Eigenart der Arbeitsleistung gerechtfertigt werden. Dies gilt zumindest, wenn der Schauspieler aufgrund vieler einzelner Verträge über Jahre die selbe Rolle spielt. So entschied das Bundesarbeitsgericht (BAG).

Befristung von Arbeitsverträgen

Befristung von Arbeitsverträgen: Wann ist sie zulässig?

Befristete Arbeitsverhältnisse sind in der Arbeitswelt allgegenwärtig. Vielen ist aber unbekannt, dass Befristungen von Arbeitsverträgen enge Grenzen gesetzt sind. Das Wichtigste zusammenfasst.

Kettenbefristung von Arbeitsverträgen

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Christoph J. Burgmer in der Sendung ZDF-WiSo vom 02.06.2014, zum Thema: Kettenbefristung von Arbeitsverträgen.

Eine Aushilfskraft bei der Post erhielt über einen Zeitraum von 17 Jahren 88 Befristungen hintereinander. Oftmals nur für einige Wochen, im besten Fall für ein Jahr. Als wieder eine Verlängerung des Arbeitsverhältnisses anstand, sagte die Deutsche Post „Nein“. Die Wittenburgerin erhielt keinen Anschlussvertrag mehr. Sie wandte sich in ihrer Not an die Gewerkschaft ver.di und reichte vor dem Arbeitsgericht Schwerin Klage gegen ihren alten Arbeitgeber ein. Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Christoph J. Burgmer beurteilt den Fall und sagt als erfahrener Arbeitsrechtler, dass der überwiegende Teil aller arbeitsgerichtlichen Verfahren in einem Vergleich endet. mehr…

Presseerklärung von Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Christoph J. Burgmer als Mitglied des Verbands deutscher Arbeitsrechtsanwälte e.V.

Entscheidung des Gerichtshofs der Europäischen Union (EuGH) vom 26.01.2012.

Zusammenfassung:

  • Verlängerung befristeter Arbeitsverträge kann auch dann durch einen Vertretungsbedarf gerechtfertigt sein, wenn sich dieser Bedarf als wiederkehrend oder sogar ständig erweist.
  • (Stuttgart) Der Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) hat am 26.01.2012 entschieden, dass die Verlängerung befristeter Arbeitsverträge auch dann durch einen Vertretungsbedarf gerechtfertigt sein kann, wenn sich dieser Bedarf als wiederkehrend oder sogar ständig erweist.
  • Der Einsatz dieser aufeinanderfolgenden befristeten Verträge kann jedoch gegebenenfalls unter Berücksichtigung ihrer Zahl und Gesamtdauer einer Missbrauchskontrolle unterzogen werden.

Presseerklärung